Bis 31 August 2022

kostenlos

Zu meinem Google Kalender hinzufügen

Die Skulpturen mit prähistorischen Merkmalen des Keramikers Ule Ewelt lassen uns in eine geschichtsträchtige und sagenumwobene Atmosphäre eintauchen. Eine Rückkehr zur Wiege unserer Ursprünge, als die menschliche Existenz eng mit der der Tiere verbunden war...

Der Künstler untersucht die enge und widersprüchliche Beziehung zwischen Mensch und Tier. Das geht zurück bis zu den Anfängen der Menschheit. Das Studium archaischer Darstellungen und Tiere überzeugte sie, die Mensch-Tier-Beziehung in den Mittelpunkt ihrer künstlerischen Arbeit zu stellen.

Büffelkopf, Wollnashorn, Pferd, Mammut... Die Keramikskulpturen führen uns zurück in die Vorgeschichte, verweisen uns auf die Felskunst, aber auch auf die Geschichte des Territoriums, an das sich die Ausgrabungen des Paladru-Sees erinnern. Diese Entdeckungen bestätigen die bereits bestehende Verbindung zwischen Mensch und Tier: zwischen Leben, Bedrohung und Legenden. Jenseits des Figürlichen ist es die Seele dieser Tiere, die uns Ule Ewelt offenbart.

"ANIMA(L). Das Wort "anima" wird unterschiedlich übersetzt: es bedeutet Seele, Lebewesen, Leben, aber auch Lufthauch, Wind und Atem. Das Wort Tier, für Geschöpf, treibendes Tier". Ule Ewelt (2019)

Ule Ewelt, lernt Keramik ab ihrem 16. Lebensjahr, professionalisiert sich aber erst viel später, um davon leben zu können. Sie arbeitete zunächst sechs Jahre als Stadtplanerin, um sich dann dem Beruf der Töpferin zuzuwenden. Doch 2011 wird sie sich schließlich für die figurative Keramik entscheiden. „Jetzt habe ich das Gefühl, absolut authentisch zu sein in dem, was ich tue“. Sie ist die erste autodidaktische Keramikerin, die in Deutschland (ihrer Heimatregion) der Gilde der hessischen Keramiker beigetreten ist. 2013 konzentrierte sie sich ganz auf Tierskulpturen und experimentierte mit verschiedenen Räuchertechniken.

Datum

Vom 30. April bis 30. Oktober 2022.

Vom 30. April bis 30. Juni und vom 1. September bis 30. Oktober jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Außergewöhnliche Eröffnung am 27. Mai (Himmelfahrtsbrücke).

Im Juli-August täglich von 14:18 bis XNUMX:XNUMX Uhr

Preise

Freier Eintritt

Zugang

Von Grenoble A 48, Richtung Lyon, Ausfahrt Rives, dann D 520 bis Oyeu und D17 bis Le Pin.

Fotos

folgende

vorhergehende

4